Home | Impressum | Datenschutz | Kontakt       


 




Beninreise 2011


Bericht über die Beninreise

Was gibt es Schöneres als Menschen in Not zu helfen? Vielleicht dazu noch der Blick in strahlende, glückliche, dankbare Kinderaugen.

Beides wurde der Delegation der ERS Schmelzerwald am 28. November 2011 in der westafrikanischen Stadt Bassila zu teil. Aber wofür? Ein halbes Jahr konsequentes Engagement der St. Ingberter Schule erbrachte 12 000 Euro für die gute Sache. Und diese Sache ist ein dringend benötigter Kindergarten im Stadtteil Kodowari der Stadt Bassila im fernen Benin.

Am 28. November 2011 fand nun die feierliche Grundsteinlegung statt, die mit Musik, Tanz und Gesang und Reden des Bürgermeisters von Bassila, Amidou Atta, dem Ortsvorsteher von Kodowari und dem Leiter der école maternelle auf beninischer Seite begleitet wurde. Das gesamte Dorf war auf den Beinen und versammelte sich auf dem Gelände, wo das dringend benötigte Kindergartengebäude errichtet wird.

Gülhan Efkar, Leiterin des Kindergartenprojektes, überbrachte die Grüße der St. Ingberter Schule und sagte hoffnungsvoll, dass sie die Gewissheit habe, dass die Kinder die Chance auf eine bessere Zukunft durch Bildung nutzen werden. Ein Beitrag sei der neue Kindergarten, durch die die Kinder des Ortes bereits im Alter von vier Jahren mehr oder weniger spielerisch Unterricht haben.

„Bildung ist der Grundstein für ein modernes Leben. Die Liebe und die Freude der Kinder hier belohnt uns für unser Engagement“, äußerte sich Gülhan Efkar weiter.

So wurde unter den freudvoll glühenden Kinderaugen und in sengender Mittagshitze anschließend von Gülhan Efkar zusammen mit dem Bürgermeister Atta der langersehnte Grundstein für das Gebäude gelegt.

Der Bürgermeister und der Ortsvorsteher von Kodowari, sowie der Schulleiter der zukünftigen école maternelle  waren voll des Lobs für das Engagement der St. Ingberter Schule und bedankten sich in ihren herzlichen Reden für das für die Kinder in Bassila so bedeutende Projekt und deren Realisierung.

Nach dem sehr emotionalen viertägigen Aufenthalt in Bassila fuhr die Delegation nach Cotonou, wo Termine in verschiedenen Ministerien für wichtige Gespräche vereinbart waren.  Mit von der Partie war dabei immer der deutsche Botschafter in Benin, Hans Jörg Neumann. Er vermittelte auch die Termine in den einzelnen Ministerien des Landes.

So standen unter anderem Treffen mit der Gesundheitsministerin, dem Bildungsminister, dem Parlamentspräsidenten und dem inzwischen 93-jährigen ehemaligen Präsidenten Benins, Emile Zinsou, auf dem Programm. Zinsou war während seiner Amtszeit ein Vorreiter der Demokratiebewegung in Benin. Er war es schließlich auch, der durch einen Anruf bewirkte, dass die Delegation einige Tage später vom derzeitigen Staatspräsidenten, Dr. Thomas Boni Yayi, eingeladen wurde.

Das Informationsgespräch am letzten Tag des Aufenthalts im fernen Benin mit dem Staatsoberhaupt stellte einen weiteren Höhepunkt der Reise dar.  Gut 30 Minuten dauerte die Audienz in seinem Amtssitz, bei der seine Exzellenz sich für die Unterstützung seines Landes durch die St. Ingberter Schule herzlich bedankte. Die Delegation überreichte ihm einen Bildband über das Saarland und ein Exemplar des selbsterstellten Benin-Kalenders.

Vor dem Abflug aus Cotonou dankte Bürgermeister Atta im Flughafengebäude nochmals der St.Ingberter Schule für ihre Tatkraft bei der Unterstützung der Kinder von Bassila und verabschiedete die Delegation verbunden mit der Hoffnung, dass sie sich weiter für die Kindergärten in der Stadt engagieren.

Und darüber sind wir von der St. Ingberter Schule uns auch alle einig. Es geht weiter. Wir helfen, damit auch ein zweiter Kindergarten in Bassila entstehen kann. Die nächste Aktion „Hilf Benin“ steht schon in den Startlöchern.

Am 11. März wird es das zweite Benefizkonzert der Schule geben. Auch dieses Mal konnten wir Künstler gewinnen, die hinter der guten Sache stehen. Die im Saarland bekannte Gruppe „Carpe Diem“ wird dabei Pop-Songs vom Feinsten darbieten und mit diesem Konzertnachmittag für gute Stimmung auch bei jüngerem Publikum sorgen. Wir würden uns über ein volles Haus freuen. Das Konzert findet wieder im Pfarrheim St. Josef auf dem Hobels statt. Karten für den Konzert- Event mit „Carpe Diem“ gibt es im Sekretariat der ERS Schmelzerwald und in der Buchhandlung Friedrich in der St. Ingberter City. 

(KE, Jan. 2012)

Weitere Infos zum Beninprojekt: Hier klicken














Home